Error - no front end stylesheet defined.

Das Noyse.net Blog

blogoscoop

Hier schreibt das Noyse noch selbst…

flatbooster webhosting
22. März 2007 11:03

Nuttig

Gerade im law blog gelesen:

Alexander Reich schreibt in der Jungen Welt:

„Sie heissen Don Alphonso, Don Dahlmann, Lyssa, Madame Modeste und x. Ihr Bemühen um Originalität ist anstrengend bis peinlich. überhaupt ist es doch sehr bezeichnend, dass der Siegeszug der Weblogs hierzulande nicht stattfindet, sondern fortwährend beschworen wird von den etabliertesten Medien, für deren Niedergang die Blogs ja eigentlich sorgen sollen. Die Demokratisierung wird von oben verhindert , lange bevor überhaupt von Demokratisierung gesprochen werden kann. Ein Grund ist, dass die Blogger nichts wollen, ausser aufgekauft zu werden; diese verdammten Nutten. Der andere ist die Angstlust in den grossen Verlagen, die nichts mehr fasziniert als der drohende Untergang; die fast schon irre werden beim Warten auf den ernstzunehmenden Gegner. …“

Bei einigen mag das in der Tat zutreffend sein. Tatsächlich trifft auch auf mich, dass ich um Originalität bemüht bin. Nicht nur das ich mich ständig eines unflätigen Vokabulars befleissige, nein! Ich schreibe auch nicht täglich, was mich natürlich interessant macht, denn wenn ich schreibe, obwohl ich nichts zu sagen habe, was muss dann los sein wenn ich nichts schreibe? Deswegen hat mein Blog auch stattliche Zuwachsraten von über 20 Zugriffen von Leuten die ich nicht kenne. Und das waren nur die letzten 2 Jahre! Tatsache ist auch, wenn mir zum Beispiel ein Verlag 200000 Geldeinheiten für mein Blog bezahlen würde, aber in einer Klausel verlangen würde, dass ich jeden Mittwoch um 17:00h nackich auf dem Alex aus dem Verlagsrepertoire vortragen soll, würde ich das auch tun. Ausser Grass.

Die Junge Welt hatte ich mir im übrigen wirklich einmal aus Nostalgiegründen probebeabot. Allerdings bin ich über die erste gelieferte Ausgabe nicht hinausgekommen. Während zu DDR Zeiten die Junge Welt ja das Organ der FDJ war und auch nicht ganz so propagandistisch wie zum Beispiel das ND aufgebaut schien, ist die heute JW zur Meinungsbildung für mich nicht zu gebrauchen. Wer das Verteidungsministerium als Kriegsministerium tituliert, drischt einfach nur auf dem real existierenden Kapitalismus herum und suhlt sich in Kampfparolen die schon 1985 out waren. Ich hab nun wirklich nichts gegen linke Standpunkte, aber der Ton der hier manhcmal angeschlagen wird ist ja schon Propaganda. Na ja, da les‘ ich lieber Marx, da kann man tatsächlich noch was lernen.

22. März 2007 08:52

Spanner

Macht halt doch Laune, dem Mitschüler vor einem über die Schulter zu schauen, und im RSS Feed die neuesten headlines seines eigenes Blogs zu lesen. In diesem Sinne: Nach stieren kommt Wahnsinn Chris *g*

22. März 2007 08:46

Der FI geht um – Woche 7v104

Es ist passiert! Es geht tatsächlich vorwärts. Bewegten sich die Teilnehmer (include me or die) innerhalb der einzelnen Unterrichte bisher am Rande der Grenzdebilität, so ist nunmehr das Aufmerksamkeitssyndrom zu beobachten. Man ist auch abends nicht mehr so geschlaucht vom ständigen Kampf, dem Einschlafen zu widerstehen. Sicherlich: der Ein oder Andere sind noch nicht beim Booten angekommen, aber Strom fliesst schonmal. Die VB Messageboxen sind nunmehr ausgereizt;Do While Schleifen behandelt-da kann man als ScriptUmschulungsKiddie schon mal was sinnvolles programmieren. Natürlich nur nach vorher erstellten Entscheidungstabelle. Trotzdem bleibt momentan ein schaler Beigeschmack, dass es einem vorkommt, als ob einem die Zeit verrinnt und das wirklich Wichtige wird irgendwie vernachlässigt. Hoffen wir das sich am Ende nicht bestätigt: Und die Moral von der Geschicht‘, Halbe Eier rollen nicht. In diesem Sinne: Gute Nacht!

15. März 2007 09:55

Amsel, Drossel und Granufinken

Ich komme mir langsam vor wie 70. Wenn ich nach Genuss von 1,5 Litern Viva Vital Wasser nicht um15 Uhr noch mal ne Stange Wasser in die Ecke stelle, hab ich an der einen Stunde Heimweg keine Freude. Ganz so entspannt wie der Herr aus der Granufink Werbung, der vollmundlich erklärt, dass er sich ohne bisher immer verkrampfte, aber nun mit Granufink alles gelassener sehe, getraue ich mich es nicht anzugehen. Es ist halt immer noch nicht gesellschaftlich akzeptiert, es in der Öffentlichkeit einfach mal laufen zu lassen…

15. März 2007 09:50

Der FI geht um – Woche 6v104

Nichts neues oder um es weltmännischer auszudrücken: In der Umschulung nichts Neues. Die Pfade der AWL sind immer noch unergründlich, in den anderen Fächern ist mentale Grösse gefragt, um nicht wegzudämmern. Einzig BS mit VB Script lässt einem wenigsten Myzelartig die Anwendungsentwicklung erkennen. In der Zwischenzeit durfte ich auch meine erste Kraftpunkt-Präsi halten, die mir persönlich eher einem persönlichen SuperGau erschien, aber in dem nachsichtlichen Publikum meiner Schulungskameraden doch eher gut ankam. Wenigstens etwas… Bisher also nicht viel los. Mein Verdacht: Hier wird wichtige Information als Pipi getarnt, um dann mit voller Kraft in die Fresse zu hauen, dass einem Hören und Sehen vergeht. Sozusagen die Ruhe vor dem Sturm.

Nächste Seite » | Vorherige Ergüsse »