Der vollständige Abbrand des Bungalows von Familie Bratzki aus F. bei O. ist nunmehr aufgeklärt. Wie ein in der Dorfkneipe „Zum Goldenen Ast“ ans�ässiger Betrunkener unaufgefordert berichtete, habe es sich dabei um eine Zufallserkenntniss des örtlichen „Dorfbullen“ (O-Ton) gehandelt. Bei der Festnahme einer Diebesbande aus dem benachbarten K., gestand der Hauptverdächtige Z., die „Drecksbude“ aus Frust „abgefackelt“ zu haben. Beweismaterial (siehe Foto) beleget, dass die Familie Bretzki, ihre „Scheiss Eingangstür“ (O-Ton Z.) mit der Schliessanlage Triptichon gesichert hatte. Weil Z. nicht herausbekam welches der „Arsch-Schlösser“ nun aufzubrechen sei, um sich „ordentlich mit Zeuch einzudecken“, zündete Z. die „Pisshütte“ an. Allerdings erkundigte er sich vorher, durch einen Telefonanruf bei Fam. Brotzki, nach deren Verbleib. Schliesslich wollte er ja niemanden schaden.

Related Posts with Thumbnails