Error - no front end stylesheet defined.

Das Noyse.net Blog

blogoscoop

Hier schreibt das Noyse noch selbst…

flatbooster webhosting
23. November 2012 21:06

@the movies (9): Dinner for One

Plot:

John Taylor hatte alles bis ins Detail geplant: Der Banküberfall sollte ohne Komplikationen ablaufen. Dennoch kam alles anders. Verletzt und von der Polizei gesucht befindet er sich auf der Flucht. Auf der Suche nach einem Ort zum Untertauchen verschafft sich John unter falschem Vorwand Zutritt ins Haus des unscheinbaren Warwick Wilsons. Dieser bereitet sich seinerseits gerade auf eine Dinner Party vor, die er an diesem Abend geben möchte. Als John beschließt Warwick als Geisel zu nehmen, kommt abermals alles anders als geplant. Warwick ist nämlich nicht dazu bereit, seine Dinner Party ausfallen zu lassen und John soll sein ganz „spezieller“ Gast sein. (amazon.de)

Früher hab ich gerne mal Frasier geguckt. Mein heimlicher Favorit war aber immer David Hyde Pierce als Niles. Der Plot zu Dinner for One las sich ganz interessant und wie gesagt wollte ich schauen wie sich Pierce hier so macht.
Nun ja . Der Film an sich ist nicht so übel wie man denken könnte, hat einige (zum Teil offensichtliche zum Teil unerwartete) Twists. Und das ist das eigentliche Problem des Film. Zu Ende hin gibt es soviele Twists das die Story nicht mehr stringent wirkt. Man hat das Gefühl zwischendurch nicht aufgepasst und damit irgendwas versäumt zu haben.

Nichtsdesto trotz ist DfO ein netter Film der bis ca 20 min vor Schluss gut unterhält und dann beim Showdown versagt.

Trailer (english)

[youtube http://www.youtube.com/watch?v=sO_kG8Uu1k4]
23. November 2012 20:47

@the movies (8): Die Qual der Wahl

Plot:

Der unterbelichtete Kongressabgeordnete Cam Brady aus North Carolina tritt zunächst ohne Gegenkandidat zur Wiederwahl an. Doch da er seine geldgebenden Drahtzieher im Hintergrund mit seinen andauernden Skandalen verärgert hat, finanzieren sie nun den supernaiven Familienvater Marty Huggins. Nach einem -Makeover mausert sich Marty zum respektablen Opponenten, der mit Cam eine erbitterte Schlammschlacht führt. (amazon.de)

Genauso stellt sich wahrscheinlich der Durchschnittsdeutsche einen amerikanischen Wahlkampf vor- na ja ich jedenfalls. Will Ferrel ist hier überragend als durchgeknallter Congressman. Da bleibt kein Auge trocken. Während Zach Galifianakis letztlich das warme herzensgute und christliche Amerika verkörpern soll. Mit ihm bzw. seiner Figur wurde ich irgendwie nicht warm und ich hatte auch den Eindruck wenn Marty ohne Cam auftrat , dann war die Luft raus. Wie immer gut auch Dylan McDermott als schmieriger Wahlkampfhelfer des Kapitalismus.

Man muss natürlich auf Brachialhumor stehen sonst funktioniert das Ganze nicht. Letztlich hab ich mich gut unterhalten nur der Schluss war etwas zu pathetisch.

[youtube http://www.youtube.com/watch?v=FI1tAd-YrHA]
|