Error - no front end stylesheet defined.

Das Noyse.net Blog

blogoscoop

Hier schreibt das Noyse noch selbst…

flatbooster webhosting
24. November 2012 09:43

Steam Herbstaktion

Aktuell haut Steam in seiner Herbstaktion viele Hochpreisspiele zum Schnäppchen raus. Bei einigen Preisen muss man allerdings Wachsam sein. Skyrim ist aktuell mit 24,99 immer noch billig, aber für 50 Öcken wird es nirgendwo mehr verkauft. Trotzdem lohnt ein täglicher Blick bist zum 26.11.2012

 

23. November 2012 21:06

@the movies (9): Dinner for One

Plot:

John Taylor hatte alles bis ins Detail geplant: Der Banküberfall sollte ohne Komplikationen ablaufen. Dennoch kam alles anders. Verletzt und von der Polizei gesucht befindet er sich auf der Flucht. Auf der Suche nach einem Ort zum Untertauchen verschafft sich John unter falschem Vorwand Zutritt ins Haus des unscheinbaren Warwick Wilsons. Dieser bereitet sich seinerseits gerade auf eine Dinner Party vor, die er an diesem Abend geben möchte. Als John beschließt Warwick als Geisel zu nehmen, kommt abermals alles anders als geplant. Warwick ist nämlich nicht dazu bereit, seine Dinner Party ausfallen zu lassen und John soll sein ganz „spezieller“ Gast sein. (amazon.de)

Früher hab ich gerne mal Frasier geguckt. Mein heimlicher Favorit war aber immer David Hyde Pierce als Niles. Der Plot zu Dinner for One las sich ganz interessant und wie gesagt wollte ich schauen wie sich Pierce hier so macht.
Nun ja . Der Film an sich ist nicht so übel wie man denken könnte, hat einige (zum Teil offensichtliche zum Teil unerwartete) Twists. Und das ist das eigentliche Problem des Film. Zu Ende hin gibt es soviele Twists das die Story nicht mehr stringent wirkt. Man hat das Gefühl zwischendurch nicht aufgepasst und damit irgendwas versäumt zu haben.

Nichtsdesto trotz ist DfO ein netter Film der bis ca 20 min vor Schluss gut unterhält und dann beim Showdown versagt.

Trailer (english)

[youtube http://www.youtube.com/watch?v=sO_kG8Uu1k4]
23. November 2012 20:47

@the movies (8): Die Qual der Wahl

Plot:

Der unterbelichtete Kongressabgeordnete Cam Brady aus North Carolina tritt zunächst ohne Gegenkandidat zur Wiederwahl an. Doch da er seine geldgebenden Drahtzieher im Hintergrund mit seinen andauernden Skandalen verärgert hat, finanzieren sie nun den supernaiven Familienvater Marty Huggins. Nach einem -Makeover mausert sich Marty zum respektablen Opponenten, der mit Cam eine erbitterte Schlammschlacht führt. (amazon.de)

Genauso stellt sich wahrscheinlich der Durchschnittsdeutsche einen amerikanischen Wahlkampf vor- na ja ich jedenfalls. Will Ferrel ist hier überragend als durchgeknallter Congressman. Da bleibt kein Auge trocken. Während Zach Galifianakis letztlich das warme herzensgute und christliche Amerika verkörpern soll. Mit ihm bzw. seiner Figur wurde ich irgendwie nicht warm und ich hatte auch den Eindruck wenn Marty ohne Cam auftrat , dann war die Luft raus. Wie immer gut auch Dylan McDermott als schmieriger Wahlkampfhelfer des Kapitalismus.

Man muss natürlich auf Brachialhumor stehen sonst funktioniert das Ganze nicht. Letztlich hab ich mich gut unterhalten nur der Schluss war etwas zu pathetisch.

[youtube http://www.youtube.com/watch?v=FI1tAd-YrHA]
19. November 2012 19:57

@the Movie (7): Killer Joe

William Friedkin ist einer der großen Regisseure, die Ihre beste Zeit in den 70er ("French Connection", "Der Exorzist") und 80er ("Cruising") hatten, in den 90er fast nur Flops produzierten und in den Anfängen der 2000er praktisch keine Rolle mehr spielten, um sich dann umso eindrucksvoller wieder zurückzumelden.

Was sich 2006 mit "Bugs" andeutete findet nun mit "Killer Joe" seinen Höhepunkt. Kaum zu glauben, dass sich niemand bereit fand dieses Meisterwerk in die Kinos zu bringen.

Killer Joe basiert (wieder einmal) auf dem gleichnamigen Theaterstück von Tracy Letts der auch das Drehbuch verfasste. Auch "Bugs" ist ein Theaterstück von ihm und auch hier schrieb er das Drehbuch (beim nächsten Film "August: Osage County" übrigens das gleiche)

Und genau wie bei Bugs merkt man die Herkunft vom Theater. Es gibt nur wenige Schauplätze mehr in Killer Joe, die meiste Zeit spielt er im Wohnwagen der Familie. Aber das ist eigentlich wurscht. Denn die Dialoge sind eine Wucht. Kein Wort zuviel und kein Wort zuwenig. Und der sonst eher auf die Rolle des Beau abonniert Matthew McConaughey, hat hier die Darbietung seines Lebens.

Nur als Warnung vorneweg: Dieser Film ist brutal! Man hat sicherlich schon brutalere Szenen in Filmen gesehen, aber ähnlich wie bei "Funny Games" summiert sich die gezeigte Gewalt mit dem unerwartet Ausbruch dieser. Für zartere Gemüter durchaus unerträglich.

Für mich der Film des Jahres.

 

SPOILERALERT

Nur der Vollständigkeit halber hier der Trailer. Wer den Film genießen will sollte diesen aber nach einer Minute ausmachen. Untern gibt’s noch den Trailer zu Bugs

Trailer Killer Joe

 

Trailer Bugs
18. November 2012 20:47

Ich bin dann mal weg (UPDATE)

Die Vorgeschichte gibts hier

Nachdem das Kopieren auf den ersten Blick ziemlich erfolgreich war, habe ich mir einen kleinen Jux erlaubt.

Ich habe einfach das alte Volume auf der angeblich defekten Platte entfernt und ein neues erstellt. Nach einigen Stunden zeigte mir der Speichermanager ein normales Volume an. Nach einem erneuten erweiterten S.M.A.R.T. Test zeigte er er mir sogar einen normalen SMART Status an. Verrückte Welt.

Soviel dazu. Natürlich hat das Kopieren des photo-Ordners nicht gereicht, um die Indizierung zu umgehen. Na ja was solls.
Desweiteren kann ich nur sagen – das verschieben von gemeinsamen Ordnern dauert ewig über das DSM. Eventuell sollte man die Inhalte vorher via ssh kopieren oder verschieben. Während R/W über DSM nur bei 20-25 MB/s lagen, hatte ich beim Kopieren via ssh um die 60 MB/s.

Also dann mal schauen wie lange ich nun den schönen vielen Speicherplatz zur Verfügung habe.

UPDATE

Okay nach einer Woche ohne runterfahren habe ich den Energieplan wieder angeschmissen und nach dem Hochfahren ist das Volume auf der alten Platte wieder abgestürzt. Sehr merkwürdig.

Nächste Seite » | Vorherige Ergüsse »